© Wikipedia RIA Novosti archive, image #602161

1941 - 80 Jahre Deutscher Überfall auf die Sowjetunion
Das deutsch-russische Verhältnis im Wandel der Zeiten

 

Vor 80 Jahren überfiel das Großdeutsche Reich unter Führung des Reichkanzlers und „Führers“ Adolf Hitler die Sowjetunion. Ein anderer Staat als das zaristische Russland mit dem man schon im Ersten Weltkrieg im Krieg gewesen war. Vergessen die „Heilige Allianz“, die man nach dem Sieg über Napoleon geschlossen hatte. Damals allerdings ermöglichte Berlin durch die Reise Lenins von der Schweiz durch Deutschland nach Russland die bolschewistische Revolution und damit einen separaten Waffenstillstand,

der das Ende des Zwei-Fronten-Krieges ermöglichte und letztlich zu einer sehr intensiven Zusammenarbeit beider Länder führte. Der Kalte Krieg ist nach 1945 prägend für beide Länder und ab 1989 gilt es seit 32 Jahren neu zueinander zu finden.

 

Vieles in Putins Russland, in Lukaschenkos Belarus und in der Ukraine machen es unserer Demokratie schwer ein ausgewogenes Miteinander zu finden.

Termin: 11.01.2021 - 15.01.2021
Beginn: 11. Januar 2021 um 11:00 Uhr
Ort:

Bonifatiushaus - Haus der Weiterbildung der Diözese Fulda

Neuenberger Straße 3 - 5, 36041 Fulda

Kosten:

220,00 Euro Übernachtung im Einbettzimmer mit Verpflegung und Kursunterlagen

Dozent:

Andreas Gudat-Wengenroth, Politologe

Anne Wengenroth, Politologin

Veranstalter:

Bonifatiushaus Fulda, Haus der Weiterbildung der Diözese Fulda

Kursnummer: 14675
Anmeldeschluss: 27. November 2020

Anmeldedaten:

 

Bonifatiushaus Fulda
Haus der Weiterbildung der Diözese Fulda
Frau Hilda Möller

 

Telefon: 0661 8398-120

E-Mail: info(at)bonifatiushaus.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Katholische Erwachsenenbildung Hessen e. V.