Die Katholische Erwachsenenbildung Hessen - Landesarbeitsgemeinschaft e.V.,

kurz KEB Hessen,

ist der Zusammenschluss katholischer Träger von Erwachsenenbildung

in den hessischen Diözesen Fulda, Limburg und Mainz.

Aktuelle Meldungen

Gute Nachrichten: Das Demenz-Projekt der KEB Hessen e. V. „DeBiT“ geht in die zweite Runde. Das Projekt leistet, wie der Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft Johannes Oberbandscheid hervorhebt, einen wichtigen Beitrag für mehr Teilhabe und Lebensqua

Es geht weiter! Für mehr Teilhabe und Lebensqualität

Demenz-Projekt der KEB Hessen wird fortgesetzt - Rückenwind aus dem Kultusministerium

 

19.06.2024 - Frankfurt/Fulda

Es geht weiter! Das Projekt „DeBit: Demenz: Bildung durch Teilhabe“ wird um ein Jahr verlängert. Nach erfolgreichem Projektauftakt im vergangenen Jahr hat die Katholische Erwachsenenbildung Hessen e. V. (KEB Hessen) die Förderzusage des Hessischen Kultusministeriums erhalten, das Projekt in der zweiten Jahreshälfte 2024 fortführen und weiterentwickeln zu können. Bildungsangebote und damit Teilhabe für dementiell erkrankte Menschen zu ermöglichen, ist Ziel des Projektes, das der Gesundheitsexperte und Theologe Ulrich Dreismickenbecker nun im zweiten Jahr durchführen wird.

 

Die KEB Hessen und die beiden Kooperationspartner, Katholische Akademie Fulda und Hessencampus Fulda, freuen sich über den Rückenwind aus dem Kultusministerium und über viele positive Rückmeldungen. „Die große Resonanz und das positive Feedback auf die bisherigen Seminaraktivitäten haben deutlich gemacht, dass die Seminare nicht nur einen wichtigen Beitrag zur sozialen Integration dementiell erkrankter Personen leisten, sondern auch tatsächlich Chancen zur Förderung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität bieten“, erklärt der Vorsitzende der KEB Hessen Johannes Oberbandscheid.

 

Im Laufe des Projektes wurden und werden verschiedene Strategien und Ansätze für Bildungsangebote für dementiell erkrankte Menschen entwickelt. Beispielsweise wird es in der kommenden Projektlaufzeit neben einem Bildungs- und Tanzsalon Seminarbausteine zu den Themen Ehe und Familie, gesellschaftliche Ordnung und politische Beteiligung, Tod und Sterben, Krankheit, Heilung und Leid geben. Und um dauerhaft und zeitlich unabhängig Bildungsmöglichkeiten zu eröffnen, werden auch digitale Bildungsangebote für dementiell erkrankte Personen entwickelt und eingesetzt. Neben Angeboten für die Zielgruppe selbst werden auch wieder Informationsveranstaltungen für die interessierte Öffentlichkeit und haupt- und ehrenamtlich in Medizin, Pflege und Erwachsenenbildung tätige Personen Teil des Projekts sein.  

 

Gegen eine defizitäre Perspektive

 

So trägt „DeBiT“ auch weiter dazu bei, den Diskurs zu diesem gesellschaftspolitisch hochaktuellen Thema lebendig zu erhalten. Laut Deutscher Alzheimer Gesellschaft leben fast 1,8 Millionen Menschen mit Demenz in Deutschland; im Jahr 2050 könnten es nach Schätzungen bis zu 2,8 Millionen sein. „Aber es geht und natürlich nicht nur um die hohe Zahl erkrankter Menschen und was das bedeutet“, so Oberbandscheid. „Uns ist es wichtig, dass wir uns gegen eine defizitäre Perspektive entscheiden und vielmehr neue Perspektiven schaffen - mit und für Menschen mit Demenz“. Auch sieht er hier die Erwachsenenbildung insgesamt gefragt: „Durch Aktivitäten der Erwachsenenbildung können wir Teilhabe an gesellschaftlich relevanten Prozessen fördern. Teilhabegerechtigkeit und Teilhabechancen sind Auftrag der Katholischen Erwachsenenbildung.“

  

Kooperation der KEB Hessen mit der Katholischen Akademie Fulda und dem Hessencampus Fulda

 

Das Projekt „DeBiT“  ist gefördert durch Mittel des Hessischen Kultusministeriums. Es ist eine Kooperation der KEB Hessen mit der Katholischen Akademie Fulda und dem Hessencampus Fulda. Weitere Informationen zu dem Projekt gibt es auf den Internetseiten www.debit-projekt.org und www.keb-hessen.de. 

Druckfrisch: Die didaktische Handreichung kann ab sofort bestellt werden. © KEB Hessen/ A. Rudelic

Neue didaktische Handreichung: Den „digitalen Alltag“ vermitteln

 

KEB Hessen veröffentlicht Broschüre

für Kursleitungen zum Projekt „MeinAlltag.digital“

 

kostenfrei bestellbar oder als Download verfügbar

 

29.05.2024 - Frankfurt/Fulda/Mainz

Messenger-Dienste, Booking-Apps oder Online-Banking: Der Alltag ist digital und das Smartphone für viele eine ständiger Begleiter. Damit keiner im digitalen Alltag abgehängt wird, hält die Katholische Erwachsenenbildung Hessen e.V. (KEB Hessen) schon seit mehr als einem Jahr ein kostenfreies Selbstlern-Angebot vor. Der Titel „MeinAlltag.digital“ ist dabei Programm. Nun ist für Dozenten, Lehrende, Multiplikatoren und Kursleitungen eine didaktische Handreichung zu dem Angebot erschienen. „Wir haben gemerkt, dass das Angebot auch in Gruppen, z.B. in Internet-Kursen oder in Senioren-Treffs, eingesetzt wird. Deshalb haben wir uns entschieden, in einer Begleit-Broschüre zu erklären, wie man das umfangreiche Material gut einsetzen kann und wie ein Info-Nachmittag oder ein Kurs über mehrere Wochen aufgebaut werden kann,“ führt die Medienpädagogin Dr. Alexandra Hessler aus. Der Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft Johannes Oberbandscheid begrüßt die Weiterentwicklung: „Uns ist es wichtig, dass niemand ausgeschlossen wird. Mit der Handreichung erreichen wir über Gruppenleitungen und Kursleitungen noch einmal sehr gezielt eine Zielgruppe, die nicht vergessen werden darf: Menschen, die noch gar nicht - oder nur zum Teil - im digitalen Alltag angekommen sind. Digitale Teilhabe ist mehr als ein Ticket online buchen. Digitale Teilhabe ist soziale Teilhabe“.

 

Für Alexandra Hessler, die die Handreichung geschrieben hat, ist außerdem das Lernen in einer Gruppe ein gutes Argument. Bei den vorgestellten Unterrichtseinheiten setzt sie daher auf Austausch und Dialog. „Viele Menschen unterschätzen den Nutzen mobiler Endgeräte und damit verbundene digitale Angebote für ihren eigenen Alltag. Daher ist es uns ein Anliegen, den Nutzen digitaler Angebote zu zeigen, die Hintergründe über deren Funktionsweise zu erklären und insgesamt Lust auf den digitalen Alltag zu machen“, so Hessler. Das Kurs-Material bietet unter anderem Experteninterviews und Aufgaben zu Themen wie „Suchen und Finden“, „Mit Familie und Freunden in Kontakt bleiben“ und „Unterwegs und auf Reisen“. Darüber hinaus gibt es auch Material zum Thema Sicherheit im Internet.

 

Als Broschüre bestellen oder online abrufen

 

Die didaktische Handreichung kann kostenfrei bei der KEB Hessen als gedrucktes Heft bestellt werden. Und auf der Seite www.keb-hessen.de steht die Handreichung auch online zur Verfügung. Das Angebot „MeinAlltag.digital“ kann von Gruppen als auch von Einzelpersonen genutzt werden. Informationen gibt es auf der Seite www.meinalltag.digital. „MeinAlltag.digital“ ist ein Angebot der KEB Hessen, gefördert aus Mitteln des Weiterbildungspaktes des Landes Hessen.

Zusendung per Post

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.
Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Zum Tag der Leichten Sprache

 

Referentin der Katholischen Erwachsenenbildung Hessen e.V.

gibt in einem Interview spannende Einblicke in ihre Arbeit. 

 

28.05.2024 - Limburg-Weilburg

Die Nassauische Neue Presse hat zum Tag der Leichten Sprache zwei Sonderseiten veröffentlicht. Die Expertin für Leichte Sprache Anne Badmann erklärt, was Leichte Sprache ist und warum sie so wichtig ist. 

Hinweis: Anne Badmann steht für Rückfragen gerne zur Verfügung
(Telefon: 06433 – 881 39, E-Mail: a.badmann@bistumlimburg.de).

Bildungsurlaub

Für in Hessen beschäftigte Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen besteht nach dem Hessischen Gesetz ein Anspruch auf Freistellung von der Arbeit, um an anerkannten Veranstaltungen teilnehmen zu können.

Zur Teilnahme an den Kursen der KEB Hessen laden wir Sie herzlich ein. Stöbern Sie in den Angeboten, bestellen Sie unsere Jahresbroschüre und wir hoffen, dass auch für Sie interessante Angebote dabei sind.

Bildungsangebote 2024

Einfach lernen - lebenslang und inklusiv (Elli)

Bildungsangebote in leichter Sprache

 

Das Projekt Einfach lernen - lebenslang und inklusiv wird vom hessischen Kultusministerium im Rahmen des Weiterbildungspaktes gefördert. Mit diesem Projekt verfolgen wir das Ziel Menschen mit Lernschwierigkeiten den Zugang zu gesellschaftspolitischen Themen und aktiver Teilhabe zu ermöglichen. Es werden komplexe Themen wie Nachhaltigkeit, Demokratieverständnis und Gesellschaftspolitik behandelt.

Projekte

Die KEB in Hessen setzt in regelmäßigen Abständen Projekte zu interessanten und unterschiedlichen Themen um. Werfen Sie ein Blick auf unsere vielfältige Projektarbeit.

Über uns

Die 1959 gegründete KEB Hessen ist die nach dem Hessischen Weiterbildungsgesetz (HWBG) anerkannte Landesorganisation. Erfahren Sie hier mehr über uns.

Spenden

Sie finden Bildung wichtig? 
Wir auch! Darum setzen wir uns als gemeinnütziger Verein zusammen mit Ihnen für die Förderung der katholischen Erwachsenenbildung in Hessen ein.

Druckversion | Sitemap
© Katholische Erwachsenenbildung Hessen e. V.